Hörverarbeitungstraining

Unsere Ohren sind der Empfänger für Sprache. Richtiges Verstehen passiert aber zwischen den Ohren. Unser Gehirn dekodiert, sortiert und verarbeitet alles Gehörte. Dazu sind viele verschiedene Grundfunktionen wichtig.

Sehr häufig liegen die Gründe für eine massive Lernauffälligkeit in Defiziten, die das Kind durch seine (gesundheitliche) Entwicklung mitbringt. Unmerkliche Fehlentwicklungen während der Schwangerschaft oder häufige Mittelohrentzündungen im Kleinkindalter beispielsweise beeinträchtigen das Hörwahrnehmungsvermögen und damit einen störungsfreien Sprach- und schrifterwerb, der sich in weiterer Folge in einer Legasthenie niederschlagen kann. 

Es handelt sich dabei um ein Defizit in der Automatisierung der Low-Level-Funktionen:

  • Die visuelle und auditive Ordnungsschwelle: die Fähigkeit, schnell aufeinander folgende optische und akustische Sinnesreize getrennt wahrzunehmen und in eine Reihenfolge zu bringen.
  • Das Richtungshörvermögen: die Fähigkeit, Richtungsunterschiede einer Schallquelle auf wenige Winkelgrade genau zu orten.
  • Die Tonhöhenunterscheidung: die Fähigkeit, rasche Tonhöhenunterschiede zwischen zwei aufeinander folgenden Tönen zu unterscheiden.
  • Synchrones Tapping: die Fähigkeit, wahrgenommene Reize möglichst schnell zu verarbeiten und in Bewegung umzusetzen.
  • Wahl-Reaktions-Zeit: die Fähigkeit, dank auditiv-motorischer Koordination bei der Entscheidung zwischen mehreren Möglichkeiten schnell und treffsicher zu reagieren.
  • Frequenz-Muster-Erkennung: die Fähigkeit, über Erkennung auditiver Muster in Tonfolgen die in der Höhe abweichenden Töne zu lokalisieren.
  • Zeit-Muster-Erkennung: die Fähigkeit, über Erkennung auditiver Muster in Tonfolgen die in der Länge abweichenden Töne zu lokalisieren.
Diese Fähigkeiten helfen uns Sprachlaute richtig zu erkennen, die Sprachmelodie, die Betonung und den Satzrhythmus zu erfassen, wichtige nutzbare Geräusche (meist Sprache) von störenden zu unterscheiden und zu trennen und auf das Gehörte richtig zu reagieren.


Der Brain-Boy® trainiert wirkungsvoll diese Funktionen;: Damit eröffnet sich Ihr Kind schulischen und sprachlichen Erfolg und wird so "klassenraum-überlebensfähig". Die besondere Wirksamkeit dieses Trainings beruht auf einem speziellen patentierten Verfahren, durch das das Gehirn spielerisch und intuitiv lern. Als wichtiger Bestandteild es breiter aufgestellten Warnke®-Verfahrens fördert der Brain-Boy® zielgerichtet Kinder mit Legasthenie, Dyskalkulie, LRS und RS. Auch für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen und anderen Schulproblemen bietet er eine wichtige Fördermöglichkeit.

(Quelle: MediTech Elektronic GmbH)


Foto verwendet unter der Creative Commons A Guy Taking Pictures  © Dysleg Astrid Distel 2014

Erstellen Sie Ihre Website gratis!Webnode